Allgemeine Geschäftsbedingungen GLAMOUR Shopping-Market

AGB

Bewerbungs- und Teilnahmebedingungen:

1. Anwendungsbereich

1.1 Veranstalterin des GLAMOUR Shopping-Market am 02. März 2019 in München ist die Condé Nast Verlag GmbH, Oskar-von-Miller-Ring 20, 80333 München.

1.2 Für die Bewerbung, die Buchung eines Verkaufsstands und für die Teilnahme als Verkäufer (nachfolgend „Sie“ oder „Verkäufer“) beim GLAMOUR Shopping-Market gelten ausschließlich die nachfolgenden Bewerbungs- und Teilnahmebedingungen.

2. Bewerbungsvoraussetzungen, Bewerbung

2.1 Sie müssen mindestens 18 Jahre alt sein, um sich auf einen Stand bewerben zu können. Gewerbliche Verkäufer/Unternehmen sind von der Bewerbung ausgeschlossen.

2.2 Die verbindliche Bewerbung als Verkäufer für den GLAMOUR Shopping-Market ist ausschließlich online durch vollständiges Ausfüllen des Anmeldeformulars und Auswahl des Stands, um den Sie sich bewerben wollen (S-Stand oder L-Stand) möglich. Vor Abschicken der Bewerbung können Sie die eingegebenen Daten jederzeit ändern und einsehen. Über den Button „Bewerbung abschicken“ geben Sie einen verbindlichen Antrag auf Bewerbung um einen Standplatz ab. Sie erhalten eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail. Diese dokumentiert lediglich, dass Ihre Bewerbung bei uns eingegangen ist und stellt noch keine Bestätigung Ihrer Bewerbung dar.

2.3 Es besteht kein Anspruch auf Berücksichtigung Ihrer Bewerbung. Da wir gewährleisten wollen, dass eine hohe Qualität und unterschiedliche Waren angeboten werden, erfolgt nach Eingang der Bewerbungen eine Prüfung durch Condé Nast und Auswahl auf Grundlage der mitgeteilten Daten und Informationen zu den Waren, die der Bewerber verkaufen will. Die Entscheidung von Condé Nast ist nicht anfechtbar. Sie werden über die Entscheidung von Condé Nast per E-Mail von Condé Nast benachrichtigt

3. Vertragsschluss, Zahlung der Standgebühr

3.1 Sofern Ihre Bewerbung um einen Stand von Condé Nast berücksichtigt werden konnte, werden Sie per E-Mail benachrichtigt. Ein verbindlicher Vertrag über die Buchung des Stands kommt erst mit verbindlicher Bestätigung Ihrer Bewerbung durch Condé Nast per E-Mail. Um die Buchung abzuschließen, müssen Sie in der Ihnen zugesandten Bestätigungs-Email auf den Button „Buchung zahlungspflichtig abschließen“ klicken.

3.2 Es gelten die Zahlungsoptionen, die Ihnen mit der Bestätigung von Condé Nast per Email zugesandt wurden. Die Standgebühr für den von Ihnen gewählten Verkaufsstand (S-Stand für EUR 40,00 inkl. MwSt. oder L-Stand für EUR 60,00 inkl. MwSt.) ist unmittelbar zur Zahlung durch Sie fällig. Die verbindliche Bestätigung des gebuchten Verkaufsstands durch Condé Nast erfolgt erst mit Zahlung der Standgebühr.

3.3 Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

4. Auf- und Abbau, Pflichten des Verkäufers, Kaution

4.1 Der GLAMOUR Shopping-Market findet am Samstag, den 02.03.2019, auf der Praterinsel in München statt. Beginn ist um 14.00 Uhr. Veranstaltungsende ist um 20.00 Uhr.

4.2 Der Aufbau durch den Verkäufer ist auf Samstag, 02.03.2019 11:00 Uhr des Veranstaltungstages festgelegt, ein früherer Aufbau durch den Verkäufer ist nicht möglich. Ein Befahren der Veranstaltungsfläche mit Fahrzeugen zum Ein- und Ausladen ist nicht möglich. Es können die ausgewiesenen Halteflächen genutzt werden. Der Abbau ist auf Samstag, 02.03.2019, 20:00 Uhr festgelegt.

4.3 Condé Nast stellt dem Verkäufer am Veranstaltungstag den gebuchten Stand zur Verfügung. Die Zuweisung der genauen Fläche am Veranstaltungsort erfolgt durch Condé Nast und liegt im eigenen Ermessen von Condé Nast. Der S-Standartstand misst ca. 2,20m x 2m und beinhaltet 1 weißen Tresen-Tisch, 1 Kleiderständer, 1 Tischspiegel 20 Kleiderbügel, 100 Hangtags zum Beschriften. Der L-Stand misst ca. 4m x 2,50m und beinhaltet 1 weißer runder Tisch, 2 Kleiderstangen, 40 Kleiderbügel, 1 Tischspiegel, 100 Hangtags zum Beschriften. Der Stand kann um ein Regal erweitert werden. Vor Ort können weitere Kleiderbügel gegen Pfand geliehen werden. Es ist kein privat mitgebrachtes Standmobiliar und/oder zusätzliche Materialien/Aufbauten erlaubt. Eine Verbreiterung des Standes ist nicht möglich.

4.4 Eine Stand-Kaution ist bei Ankunft in bar abzugeben. Die Höhe dieser Kaution beträgt 50,00€ und wird erst nach Abbau (soweit der Stand komplett sauber ist) zurückerstattet. Jeder Verkäufer ist verpflichtet, seinen Standplatz so zu verlassen, wie er ihn vorgefunden hat, d.h. oder herumliegendes Gerümpel, Müll oder sonstige Verunreinigungen zu hinterlassen. Anfallender Müll ist wiedermitzunehmen und eigenständig zu entsorgen. Unerlaubte Müllentsorgungen auf dem gesamten Veranstaltungsgelände werden zur Anzeige gebracht und strafrechtlich verfolgt. Jeder Aussteller hat seinen Standplatz sauber zu verlassen.

4.5 Beschädigungen und Verschmutzungen, die durch den Verkäufer oder Besucher am zur Verfügung gestellten Stand-Mobiliar verursacht werden, müssen unverzüglich dem Ordnungspersonal vor Ort gemeldet werden. Für vom Verkäufer verursachte Schäden am zur Verfügung gestellten Stand-Mobiliar haftet der Verkäufer gegenüber Condé Nast nach den gesetzlichen Bestimmungen.

5. Erlaubte/verbotene Waren, verbotene Verhaltensweisen

5.1 Es darf nur Originalware aus den Bereichen Mode, Accessoires und Schmuck verkauft werden, andere Waren/Produkte sind ausgeschlossen.

5.2 Das Angebot gefälschter Ware/Plagiate ist untersagt, ebenso das Angebot mangelhafter/fehlerhafter Ware. Ferner ist es untersagt, Waren auf dem Glamour Shopping-Market zu kaufen, um sie anschließend teurer weiter zu veräußern.

5.3 Verboten ist ferner das Anbieten und der Verkauf von:

- Waffen jeder Art einschließlich Zubehör, Dekorations- und Sammlerwaffen.

- Gewalt verherrlichenden, beleidigenden, rassistischen, pornografischen oder gegen die guten Sitten verstoßenden Waren und
Gegenständen,

- Waren und Gegenständen, deren Verkauf gegen das Urheber-, Marken, Design oder Wettbewerbsrecht verstößt

- Objekten jeglicher Art, auf denen Naziembleme erkennbar sind, oder die solche darstellen

- Lebensmittel, Tiere sowie Blumen und Pflanzen jeglicher Art

In Zweifelsfällen legt Condé Nast fest, ob Waren unter dieses Verbot fallen. Zuwiderhandlungen werden mit Arealsverbot ohne Gebührenerstattung belegt. Soweit Personen verbotene Gegenstände mit sich führen, behält sich der Veranstalter vor, diese Personen des Areals zu verweisen. Zusätzlich kann der Veranstalter die Polizei verständigen.

5.4 Glücks- und Geschicklichkeitsspiele sowie Betteln sind auf dem Flohmarkt verboten.

5.5 Das Verteilen und/oder Aufhängen von Werbung bzw. Werbematerialien ist auf dem gesamten Areal verboten.

5.6 Die Benutzung von Lautsprechern und Megaphonen ist untersagt.

5.7 Eine Untervermietung oder Überlassung des Verkaufsstands an Dritte ist untersagt.

6. Hausrecht, Weisungen, Keine Aufsicht/Haftung, Freistellung

6.1 Den Anweisungen von Condé Nast bzw. dem Ordnungspersonal ist jederzeit Folge zu leisten.

6.2 Condé Nast übt innerhalb des Geländes am Veranstaltungstag das Hausrecht aus. Condé Nast ist berechtigt, jederzeit den Verkaufsstand zu betreten und zu inspizieren und Waren/Gegenstände, die gegen diese Bedingungen verstoßen oder wenn deren Zurschaustellung dem geltenden Recht, den guten Sitten oder dem Charakter der Veranstaltung widerspricht, vom Verkaufsstand entfernen zu lassen. Bei Verstößen gegen die Bedingungen ist der Veranstalter ferner berechtigt, Ihren Stand ohne Rückerstattung schließen oder räumen zu lassen und dem Verkäufer ein Arealsverbot auszusprechen.

6.3 Condé Nast übernimmt keine Obhutspflicht für den Verkaufsstand und die vom Verkäufer mitgebrachten Waren und Gegenstände. Für die jederzeitige Aufsicht über den Verkaufsstand und die Waren/Gegenstände des Verkäufers ist alleine der Verkäufer verantwortlich. Condé Nast haftet nicht für Beschädigungen von Waren/Gegenstanden des Verkäufers oder abhanden gekommene/gestohlene Waren und Gegenstände.

6.4 Der Verkäufer stellt Condé Nast von sämtlichen Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit den vom Verkäufer angebotenen und/oder verkauften Waren /Gegenständen gegen Condé Nast erheben/richten.

7. Hinweis zum Widerrufsrecht für Verbraucher

Wir weisen Sie darauf hin, dass das gesetzliche Widerrufsrecht für Verbraucher gemäß § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB nicht bei Verträgen besteht, welche die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen zum Gegenstand haben, wenn der Vertrag für die Erbringung einen spezifischen Termin oder Zeitraum vorsieht, wie es hier der Fall ist.

8. Schlussbestimmungen

8.1 Sollten diese Bestimmungen teilweise unwirksam oder lückenhaft sein, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen sowie des Vertrages nicht berührt.

8.2 Es gilt deutsches Recht. Nebenabreden bestehen nicht.

8.3 Wir sind zur Teilnahme an Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht verpflichtet und nehmen an diesen auch nicht teil. Die EU-Plattform zur Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten finden Sie hier: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.